Jeremias und Tabea - Wir sind die Familienbande

Eine spannende Geschichte mit schönen Kinderreimen und bunten Aquarell-Illustrationen. Inkl. Kinderlied zum Mitsingen und passendem Malbuch (für 2-6 Jahre) INHALT Murmeltier und Waschbär finden ein Ei im Garten, aus dem Küken schlüpft. Plötzlich zu dritt, begeben sie sich auf eine Abenteuerreise und entdecken, wie wundervoll es ist, eine Familie zu sein. Auszug aus dem Buch: "Abends in der Badewanne sangen alle drei noch lange laut das heute weltbekannte Lied von der Familienbande.” „Das Buch hat mich vor Freude zu Tränen gerührt und ich hatte das unbedingte Verlangen, Euch das mitzuteilen!! Es ist das perfekte Geschenk für unsere Sarah (3). Wir werden viel Freude damit haben. ❤️ Vielen Dank!“ – Barbara, Eschwege BESTSELLER Familien lieben dieses Buch! Der Kinderbuch-Bestseller zum Thema Familie hat deutschlandweit tausende Kindergartenkinder begeistert. Ein wundervolles Geschenk zur Geburt, Taufe, zum Geburtstag, Ostern, Nikolaus oder Weihnachten. EXTRA Im Buch enthalten ist ein Kinderlied mit Noten und ein wundervolles Malbuch mit 16 Ausmalseiten. So können die Kinder ihre Helden aus dem Buch selber ausmalen und das magische Lied fröhlich mitsingen. BUCH-SERIE “Wir sind die Familienbande” ist ein Buch aus der Trilogie mit Murmeltier und Waschbär, die anderen Titel heißen „Wie das Kuscheln erfunden wurde” und „Allerallerbeste Freunde”. Außerdem gibt es in der Serie das passende “Freundschaftsbuch für allerallerbeste Freunde”. DIE AUTOREN Alles hat damit begonnen, dass Jeremias & Tabea sich ineinander verliebt haben. Heute leben sie zusammen mit ihrer Familie in Berlin und schreiben Kinderbücher über Liebe, Mut und Glück. Tabea illustriert und Jeremias erzählt die Geschichten dazu.

Jeremias & Tabea
J&T Verlag Jeremias & Tabea OHG
ISBN/EAN: 9783000611193
24,99 € (inkl. MwSt.)

Gut zu Wissen

Wer viel Zeit mit der Lektüre von Büchern und Magazinen verbringt, verlängert sein Leben um durchschnittlich 23 Monate. In einer Längsschnitt-Studie der Yale University School of Public Health wurden gut 3500 Menschen ab 50 über fast 10 Jahre begleitet. Der Überlebensvorteil von Leseratten gegenüber Nichtlesern zeigte sich bei Magazinen ab mehr als sieben Stunden Schmökerzeit pro Woche; Bücher wirkten dagegen schon lebensverlängernd, wenn die Testpersonen bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen. Der Grund für diesen positiven Effekt ist offensichtlich die kognitive Stimulation, die das Lesen mit sich bringt.