Tragödchen-Ensemble live im Stream - Wiedereröffnung des Ratinger Geschäftsideenparkhauses

Im Tragödchen wird am Donnerstag, 17. Juni das firmeneigene Geschäftsideenparkhaus wieder in Betrieb genommen.

 

 

Und das wieder live im neu gegründeten Tragödchen-TV:  auf seinem youtube-Kanal (Stichworte „Tragödchen“ „Tragödchen TV“ oder „Ratinger Tragödchen“)  können die Zuschauer interaktiv ihre Geschäftsideen per Telefon im Tragödchen parken. Die Theaterdirektorin Susanne Cano und der Direktor Bernhard Schultz können mit Hilfe ihres selbst entwickelten Verlustkalkulators  sofort berechnen, wie schlimm die Pleite der neuen Geschäftsidee auf den Cent genau sein wird. Natürlich hat diese Kalkulation ihren Preis, jede Inanspruchnahme eines Parkhauses kostet natürlich eine Kleinigkeit, in diesem Fall zahlen der Nutzer und die Nutzerin 10 Prozent der Summe, die sie in den Sand gesetzt hätten und würden somit am Ende sogar 90 Prozent ihres Kapitals retten.

Das Wunschkonzert bietet an diesem Abend die Lieder „Brett vorm Kopp“ und „Salambo“ von Klaus Hoffmann, „Bitch“ von Meredith Brooks, „Bye bye“ von Sarah Connor, „Große Freiheit“ und „Nach Hamburg“ von Hannes Wader, „Let it be“ von den Beatles, „It could have been better“ von Joan Armatrading, „Deutscher Sonntag“ von Franz-Josef Degenhardt, „Ain´t nobody“ von Chaka Khan, „Chasing Cars“ von Snow Patrol, „Junge“ von den Ärzten, „Calm after the storm“ von The Common Linnets und „You shook me all night long“ von ACDC.

Die Literaturtipps sind an diesem Abend „Die neue Einsamkeit“ von der CDU-Politikerin Diana Kinnert und „Alter Mann, was tun?“ von dem Ratinger Autor Ulrich Scharfenorth. Beide Bücher zeigen auf ganz unterschiedliche Weise Wege auf, wie wir der aktuellen Krise im gesellschaftlichen Miteinander begegnen können. Und sich begegnen ist ja auch ein ganz und gar nicht tragischer Aspekt des Miteinander im Ratinger Tragödchen.

Ob es auch wieder mit Publikum stattfinden kann ist noch nicht endgültig entschieden. Wenn nicht, werden die Lachmuskeln der Zuschauer wieder tragischerweise vor dem Fernseher zu Hause strapaziert. Der „Eintritt“ ist deshalb freiwillig, beträgt möglicherweise 10 Euro und kann entweder per paypal an buch-cafe@web.de gemailt oder natürlich ins Buch-Café getragen werden.

Weitere Informationen unter Tel. 26095

31.12.2021 - 20:00
https://www.youtube.com/embed/YZNGc3nI4U8
10 € Spende via Paypal oder bei uns im Buch-Café
Kinnert, Diana/Bielefeld, Marc
Hoffmann und Campe Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783455011074
22,00 € (inkl. MwSt.)
Scharfenorth, Dr Ulrich
Arachne Verlag
ISBN/EAN: 9783932005947
9,50 € (inkl. MwSt.)

Click and Collect

large_covid_symbol.pngWir sind weiterhin für Euch da!

Ab sofort haben wir wieder ganz normal für Euch geöffnet. Für das Stöbern bei uns im Laden wird weder der Nachweis über einen negativen Schnelltest noch ein Impfausweis benötigt. Über mögliche Veränderungen informieren wir Euch zeitnah hier in diesem Blog.

Natürlich könnt Ihr weiterhin unseren Lieferdienst innerhalb Ratingens (+10km) in Anspruch zu nehmen. Gerne könnt Ihr Euch auch von unserem Schaufenster inspirieren lassen und auch online in unserem Webshop stöbern.

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch, bleibt gesund,

Euer Buch-Café

 

Gut zu Wissen

Wer viel Zeit mit der Lektüre von Büchern und Magazinen verbringt, verlängert sein Leben um durchschnittlich 23 Monate. In einer Längsschnitt-Studie der Yale University School of Public Health wurden gut 3500 Menschen ab 50 über fast 10 Jahre begleitet. Der Überlebensvorteil von Leseratten gegenüber Nichtlesern zeigte sich bei Magazinen ab mehr als sieben Stunden Schmökerzeit pro Woche; Bücher wirkten dagegen schon lebensverlängernd, wenn die Testpersonen bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen. Der Grund für diesen positiven Effekt ist offensichtlich die kognitive Stimulation, die das Lesen mit sich bringt.