Ulla Meinecke - Songs & Geschichten

Am Freitag, dem 24. September 2021 gastiert die Sängerin, Songwriterin und Poetin Ulla Meinecke  zusammen mit  Reinmar Henschke und der Tragödchen Band ab 20 Uhr im Ratinger Tragödchen.

Im Buch-Café Peter & Paula oder in der Friedenskirche in Ratingen-Ost (je nach Zahl der Anmeldungen unter Tel. 26095) präsentiert das Tragödchen zudem in einer kleinen Ausstellung alle Langspielplatten, CDs und Bücher der Berliner Künstlerin.

In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache und nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Viele 1000 Konzerte, ebenso viele Lesungen ihrer zwei bislang veröffentlichten Bücher, hat Ulla Meinecke in den letzten Jahren absolviert. Weit mehr als eine Million Tonträger hat sie von ihren Alben verkauft.

Ulla Meinecke ist die Meisterin der treffenden Worte. Ihre Geschichten sind Bilder des Alltäglichen, die auf unvergleichliche Weise dem Besonderen nachgehen. Die Texte der selbsternannten „Hardcore-Romantikerin“ handeln von dem einen großen Thema: von der wahren Liebe, von zarten Anfängen, kleinen Fluchten, großen Dramen und starken Abgängen.
1977 veröffentlichte sie ihre erste LP („Von toten Tigern und nassen Katzen“) in Zusammenarbeit mit Udo Lindenberg als Produzenten. 1979 zog sie von Hamburg nach Berlin um, und es begann die Zusammenarbeit mit Herwig Mitteregger als Komponist, später auch als Produzent. Kurze Zeit danach gründete sie ihre erste eigene Band.

1980 erschien ihr drittes Album (Überdosis Großstadt), dass erstmals von Udo Arndt produziert wurde. 1981 das zweite Album mit Herwig Mitteregger („Nächtelang“).

1983  dann der kommerzielle Durchbruch mit dem Album „Wenn schon nicht immer, dann wenigsten für ewig“ mit dem Riesenhit „Die Tänzerin“. Mit dabei waren verschiedene Komponisten, darunter Edo Zanki und Rio Reiser. Es folgten ausgiebige Tourneen in verschiedenen Besetzungen.

1985  „Der Stolz italienischer Frauen“ 1987  das Live Album „Kurz vor acht“.  1988  das nächste Album „Erst mal gucken dann mal sehen“.  1991 erschien die bislang letzte Zusammenarbeit mit Udo Arndt:  Das Album „Löwen“ ist die Lieblings-Ulla-Meinecke-CD von Tragödchendirektor Bernhard Schultz, eine Sammlung von Ulla Meineckes Lieblinssongs diverser englischer, amerikanischer und australischer Autoren, die sie werkgetreu ins Deutsche übertrug und interpretierte.

1994 dann das Album „An!“, produziert von Uwe Hoffmann. 1997  Premiere von „Songs und mehr“  im Januar in der „Schaubühne im Lindenfels“ in Leipzig. Ein Abend mit der Sängerin, begleitet von Reinmar Henschke am Flügel. Bis Ende  1998  über zweihundert Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit dem großen Erfolg der Tournee entstand Anfang  1999  das neue Programm: „Kurz nach Acht“ – wieder mit Reinmar Henschke. Produziert wurde im selben Jahr auch die ‚live‘-Doppel-CD „Kurz nach Acht“. Bei dieser ‚live‘-Aufzeichnung waren mit zugegen die Gastmusiker Till Brönner (Trompete), Nippi Noya (Percussion), Dave King (Bass) und Mirian Gold (Gesang). 2001  Zusätzliche Verstärkung durch Ingo York (Bass) und Leeman (Gitarre). In dieser Besetzung ab Herbst 2002 das Programm „Die Luft ist rein“ zur gleichnamigen CD. 2003  erfüllte sich ein lang gehegten Wunsches: dieUmsetzung ihres Lieblingsbuches „Die Abenteuer von Tom Sawyer“ als Hörbuch – Musik von Ingo York, Regie Günter Amendt.

2005  Im Januar erscheint unter dem Titel „Im Augenblick“ die CD und parallel dazu im März „Ulla Meinecke – Im Augenblick / Das Buch“ (Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf), eine Sammlung mit Texten, Fotografien und Bühnengeschichten . Im Anschluss, nach dem großen Erfolg auf der Leipziger Buchmesse, präsentierte sie 2005 ihr Buch in Deutschland, Österreich und Schweiz auf unzähligen musikalischen Lesungen zusammen mit Ingo York.

2006 Lesung des Hörbuchs „Das alles und noch viel mehr“ nach der inoffiziellen Biographie von Hollow Skai über Rio Reiser. 2007  Vorstellung des 2. Buches: „Willkommen in Teufels Küche“ –  Vom Glanz und Elend der Chaotiker (Blanvalet Verlag).  Es folgten Theaterengagements an den Hamburger Kammerspielen und am Renaissance Theater Berlin in zwei Theaterstücken mit Songs von Dietmar Loeffler: „Männerbeschaffungsmassnahmen“  und „Endstation Sehnsucht“.

2012  Entwicklung eines neuen Bühnenprogramms mit Ingo York und Reinmar Henschke, dass auch im Ratinger Tragödchen 2019 aufgeführt  und 2016 mit dem erfolgreichen Doppel-Livealbum „Wir waren mit dir bei Rigoletto“ auch als CD veröffentlicht

 

24.09.2021 - 20:00
Buch-Café Peter & Paula, Grütstraße 3-7, 40878 Ratingen
25€

Einkaufskonzept Corona

large_covid_symbol.pngWir sind wieder ganz normal für Euch da!

Ab sofort haben wir wieder ganz normal für Euch geöffnet. Für das Stöbern bei uns im Laden wird weder der Nachweis über einen negativen Schnelltest noch ein Impfausweis benötigt. Über mögliche Veränderungen informieren wir Euch zeitnah hier in diesem Blog.

Natürlich könnt Ihr weiterhin unseren Lieferdienst innerhalb Ratingens (+10km) in Anspruch zu nehmen. Gerne könnt Ihr Euch auch von unserem Schaufenster inspirieren lassen und auch online in unserem Webshop stöbern.

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch, bleibt gesund,

Euer Buch-Café

 

Gut zu Wissen

Wer viel Zeit mit der Lektüre von Büchern und Magazinen verbringt, verlängert sein Leben um durchschnittlich 23 Monate. In einer Längsschnitt-Studie der Yale University School of Public Health wurden gut 3500 Menschen ab 50 über fast 10 Jahre begleitet. Der Überlebensvorteil von Leseratten gegenüber Nichtlesern zeigte sich bei Magazinen ab mehr als sieben Stunden Schmökerzeit pro Woche; Bücher wirkten dagegen schon lebensverlängernd, wenn die Testpersonen bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen. Der Grund für diesen positiven Effekt ist offensichtlich die kognitive Stimulation, die das Lesen mit sich bringt.