Ingo Insterburg im Stadttheater

Das Ratinger Tragödchen präsentiert zum Herbstanfang (Do, 17.9.14, 20 Uhr) das Comeback des Jahres: Ingo Insterburg von der legendären Comedy-Truppe Insterburg & Co. gibt im Ratinger Tragödchen ein Konzert mit dem in den 70er und 80er Jahren ebenso erfolgreichen Black, der mit seinem Partner Schobert die deutschen Kleinkunstpreise abräumte.

Sowohl Insterburg & Co. als auch Schobert & Black füllten die größten Konzerthallen. Jetzt gibt es also zum zweiten Mal die Chance, sie zusammen zu erleben.
Ingo Insterburg, 80 Jahre jung fit wie eh und je riss im Frühjahr bei seinem Tragödchen-Auftritt das Publikum von den Sitzen und präsentiert in seiner typischen Art musikalische Kalauer, brilliert aber auch als virtuoser Musiker auf fast 20 (teilweise selbstgebauten) Instrumenten. Aus seiner Raucher- und Trinker- Lyrik hat der eingefleischte Vegetarier immer die passende (über-) lebensnotwendige Weisheit für seine Gäste parat.
Ende der 50iger Jahre lebte Insterburg einige Monate mit dem Schauspieler Klaus Kinski in einer WG zusammen. Beide gaben gemeinsam einige Konzerte (Kinski und Guitar Ingo). 1967 gründete er mit Karl Dall, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht die Musikgruppe INSTERBURG & CO. Die Gruppe trennte sich aufgrund zu zahlreicher Auftritte und Tourneestress, 1979.

Der Black war bereits mehrere Male im Tragödchen.
Es war ein weiter Weg vom „Höheren Blödsinn“ des Duos „Schobert und Black“ bis zum tieferen Sinn von „Weitersagen“, dem zweiten Soloalbum von Lothar „BLACK“ Lechleiter. 2008 erschien sein erstes Soloalbum „Meschugge“. Im vergangenen Jahr veröffentlichte der Black zusammen mit Jürgen von der Lippe das Weihnachts-Hörbuch „Kerzilein – Kann denn Weihnacht´Sünde sein?“
BLACK ist ein bisschen was von allem: Liedermacher, Volkssänger, Rezitator, Kabarettist, Komödiant, und zudem auch noch ein unvergleichlicher Sänger. Ein politischer Liedermacher also, aber keiner mit pädagogischem Zeigefinger. Kritisch, aber nicht vordergründig plakativ, sondern tiefgründig-humorvoll.
Seine Themen sind die großen und kleinen Aufreger aus Politik und Alltag, mal tragikomisch, mal angemessen zynisch und manchmal auch komödiantisch in Liedern.
Der Vorverkauf beginnt ab sofort im Buch-Café Peter & Paula zum Preis von 15,- € (ermäßigt 10,- €)

17.09.2015 - 20:00
Stadttheater Ratingen, Europaring
15€

Click and Collect und Click and Meet

large_covid_symbol.pngWir sind weiterhin für Euch da!

Nach den derzeitigen Corona-Verordnungen dürft Ihr mit einem tagesaktuellen negativen Coronatest gerne bei uns Stöbern kommen. Wir bitten um Verständnis, dass wir in diesem Fall maximal 2 Personen gleichzeitig willkommen heißen dürfen.

Daneben bieten wir allen ohne Test die Möglichkeit bestellte Bücher innerhalb der normalen Öffnungszeiten abzuholen oder unseren Lieferdienst innerhalb Ratingens (+10km) in Anspruch zu nehmen. Gerne könnt Ihr Euch auch von unserem Schaufenster inspirieren lassen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch, bleibt gesund,

Euer Buch-Café

Gut zu Wissen

Wer viel Zeit mit der Lektüre von Büchern und Magazinen verbringt, verlängert sein Leben um durchschnittlich 23 Monate. In einer Längsschnitt-Studie der Yale University School of Public Health wurden gut 3500 Menschen ab 50 über fast 10 Jahre begleitet. Der Überlebensvorteil von Leseratten gegenüber Nichtlesern zeigte sich bei Magazinen ab mehr als sieben Stunden Schmökerzeit pro Woche; Bücher wirkten dagegen schon lebensverlängernd, wenn die Testpersonen bis zu 3,5 Stunden pro Woche lasen. Der Grund für diesen positiven Effekt ist offensichtlich die kognitive Stimulation, die das Lesen mit sich bringt.